Jamie & Marvin – Das ist unsere Geschichte

Wir beide legen sehr viel wert darauf, unsere Paare persönlich kennenzulernen und auch ihre Geschichte zu erfahren. Ob im Vorgespräch für eine Hochzeit, als auch bei einem Paar- oder Verlobungsshooting. Schließlich möchten wir mit unseren Bildern eine Geschichte erzählen und dies erfordert Vertrauen und vor allem ein gutes Gefühl.

Damit auch ihr uns besser kennenlernen könnt, möchten wir euch unsere Geschichte erzählen

Wir kennen uns nun seit 7 Jahren und haben uns damals über gemeinsame Freunde kennengelernt und zumindest einander „Hallo“ gesagt. Bei uns konnte man nicht von Liebe auf den ersten Blick sprechen, aber vielleicht auf den zweiten Blick (oder auch dritten oder vielleicht auch vierten?). Lustigerweise waren wir sogar gemeinsam mit Freunden 2011 zusammen auf einem Bruno Mars Konzert in Oberhausen aber haben uns quasi in Reihe 5 nicht wirklich füreinander interessiert. Klingt schonmal gut für eine Liebesstory! 😀

Ein gutes halbes Jahr nach dem Konzert haben wir uns bei einem gemütlichen Beisammensein eines gemeinsamen Freundes wieder gesehen. Wir saßen mit 12 Personen auf einem halb so großen Sofa, bestellten gefühlt 15 Gerichte vom Asiaten, schauten Filme und quatschten dabei. Leider kam es bei Jamie, so schusselig wie sie oft ist, zu einem kleinen Malheur. Ihr Chop Suey landete zwischen den Sofakissen der Ledercouch, wodurch sie trotz der bereinigten Flecken näher an ihren Sitznachbarn (mich) rutschen musste.

Jamie_Marvin_Formentera_Paarshooting_Hochzeitsfotograf_Aachen

Wir kamen ins Gespräch und Jamie erzählte mir, dass Sie am nächsten Tag Katzenbabies bekommt. Ehrlich gesagt ging mir Jamie nach diesem Abend nicht mehr aus dem Kopf und ich schrieb sie unter dem Vorwand an, zu erfahren wie es den Katzen geht. Natürlich fragte ich sie auch, ob sie nicht mal Lust hätte, mit mir etwas Essen zu gehen. Glücklicherweise sagte sie zu und nach diesem Abend trafen wir uns regelmäßiger und fingen an uns in einander zu verlieben. Von gemeinsamen Picknick am Hangeweiher bis zum Public Viewing der EM 2012 war viel dabei. Obwohl zu diesem Zeitpunkt noch unklar war, ob Jamie aufgrund des Studiums Aachen vielleicht verlässt, wurden wir nach einigen Monaten ein Paar und haben seit dem eine wundervolle Zeit zusammen.  Wie es das Schicksal so will, bekam Jamie in Aachen einen Studienplatz, sodass unserer Liebe nichts mehr im Wege stand.

Wir lieben es einfach gemeinsam zu lachen, zu essen, zu fotografieren und zu verreisen. Reisen ist neben dem fotografieren (und essen :D) eine unserer größten Leidenschaften. Es ist nicht nur ein toller Ausgleich zum Alltag, sondern bietet die Möglichkeit neue Orte zu erkundet und jede Menge neuer Menschen kennen zu lernen. Im letzten Jahr hat es uns besonders die USA angetan. Nicht nur weil ein Teil von Jamies Familie dort lebt, sondern weil dieses Land sehr vielseitig ist und wir dort jedes mal aufs Neue tolle Flecken entdecken. Unsere nächsten Wunschziele sind Afrika, Sri Lanka, Kuba, einige Flecke in Asien und Australien.

Auch für die Fotografie haben wir eine gemeinsame Leidenschaft entwickelt! Als ich vor einigen Jahren immer mehr Interesse an der Fotografie fand und dies immer intensiver wurde, unterstützte mich Jamie bereits bei vielen Entscheidungen, Shootings und bei der Begleitung einiger Brautpaare.

„Jetzt steht auch endlich dran, was drin steckt! Wir dürfen euch vorstellen: Jamie & Marvin Fotografie“

Irgendwann gab es dann einen Punkt, an dem wir uns dann dazu entschlossen haben, uns gemeinsam noch intensiver der Fotografie zu widmen. Seit dem begleiten wir Brautpaare gemeinsam auf ihrem Weg hin zum Ja-Wort. Aus diesem Grund haben wir uns nun dazu entschlossen, „Marvin Breuer – Fotografie“ umzubenennen. Wir denken, dass die Namensänderung auch für euch transparenter macht, wer dahinter steckt. Viele von euch kannten uns bereits nur als „Doppelpack“, sodass es sicherlich nicht für alle überraschend ist.

Eine Leidenschaft mit der Person zu teilen die man liebt, ist das tollste was es gibt!

Wir freuen uns auch euch und eure Geschichte kennen zu lernen!

Ganz liebe Grüße,

P.S: Danke an Nathalie Schieren für das wundervolle Bild von uns! Schaut doch mal bei ihr vorbei www.nathalieschieren.de!

Interview mit dem Brautpaar Alina & Christian

Am 15. Oktober 2016 begleiteten wir die Hochzeit von Alina und Christian. Die Beiden haben sich am 27.03.2016 verlobt und sich an ihrem Hochzeitstag gleich zweimal das Ja-Wort gegeben. Es war ein aufregender und wundervoller Tag mit den Beiden, bei dem wir vom Getting Ready über die Standesamtliche Trauung bis hin zur kirchlichen Trauung und allen weiteren Highlights dabei sein durften.

Alina_Christian_Hochzeitsreportage_Aachen_Hochzeitsfotograf_Stolberg_Burtscheid_St.Michael_Kirche_Kranensterz

Um auch euch einen kleinen Einblick in die Planung, den Ablauf und auch einigen Highlights einer Hochzeit aus der Sicht des Brautpaares zu geben, haben wir die Zwei gemeinsam sechs Monate nach ihrer Hochzeit interviewt. Natürlich soll euch dieses Interview auch einen kleinen Einblick in unsere Arbeit geben und euch vor allem noch mehr Lust auf die eignen Planung machen!

Christian, wie bist du bei deiner Planung des Heiratsantrages vorgegangen und wie ging es dir, als du dann die entscheidendste aller Fragen gestellt hast?

Ich hatte einfach das Gefühl, dass es der richtige Zeitpunkt ist, ihr den Heiratsantrag zu stellen. Was gehört zu so einem Heiratsantrag dazu? Richtig, DER Ring. Also habe ich mich auf die Ringsuche begeben und einigen Juwelieren einen Besuch abgestattet, bis ich irgendwann den perfekten Ring für meine Frau gefunden habe. Wir hatten unseren Skiurlaub in den österreichischen Bergen gebucht und da stand für mich fest, dass das der Ort des Heiratsantrages werden sollte. Zuvor hab ich mir natürlich das „GO“ meines Schwiegervaters eingeholt.

Dann war der Abend da, den ich mir ausgeguckt hatte. Ich präparierte am späten Abend vor unserer Hütte den Vorgarten mit Kerzen, weckte meine (hoffentlich) Zukünftige in der Nacht und entführte sie nach draußen. Ich war nervös und weiß gar nicht mehr genau, was ich alles gesagt habe. Ganz der alten Schule nach habe ich mich hingekniet und sie gefragt, ob sie meine Frau werden möchte. Ihre Antwort: „JA!“ und ich der glücklichste Mann der Welt.

Wie lange habt ihr nach der Verlobung für die Vorbereitungen eurer Hochzeit gebraucht und hat die eingeplante Zeit für euch ausgereicht?

Wir haben uns am 27. März 2016 verlobt und im gleichen Jahr am 15. Oktober geheiratet. Also hatten wir einen Zeitrahmen von sieben Monaten, um alle Hochzeitsangelegenheiten zu organisieren und zu planen. Die eingeplante Zeit hat für uns perfekt ausgereicht. Es bedarf natürlich eines guten Zeitmanagements. Aber das braucht man so oder so, unabhängig davon, ob man eine Hochzeit innerhalb 5 Monaten oder 2 Jahren planen möchte.

Wie seid ihr bei der Planung vorgegangen, was habt ihr dabei zuerst geplant, was zum Schluss?

Zunächst haben wir uns überlegt, ob wir kirchlich und standesamtlich an einem Tag heiraten möchten. Mögliche Termine wurden ins Auge gefasst, Telefonate geführt, Besuche beim Standesamt und im Pfarrbüro vorgenommen. Letztendlich haben wir an unserem gewünschten Datum einen Termin für die standesamtliche Trauung im Schloss Schönau und auch einen Trautermin in der Kirche St. Michael in Burtscheid bekommen. Das Datum stand damit fest und die Frage, ob Kirche und Standesamt an einem Tag war somit geklärt. Im April konnten wir die Save-the-Date-Karten an unsere Gäste verschicken. Dann haben wir uns der weiteren Planung gewidmet. Wir haben verschiedene Locations angeschaut und uns für den wunderschönen Gutshof „Gut Kranensterz“ entschieden, einen DJ gebucht, unsere Lieblings-Hochzeitsfotografen Jamie & Marvin kontaktiert, Hochzeitseinladungen drucken lassen, Eheringe ausgesucht, unsere Hochzeitstorte bestellt und unsere Outfits ausgesucht. Nicht zu vergessen die Planung der Dekoration, die Organisation eines „Sektempfanges“ nach dem Standesamt und nach der Kirche, die Buchung einer Stylistin, und und und.

Gibt es etwas, was ihr im Nachhinein anders geplant oder gemacht hättet?

Wir hatten wirklich einen perfekten Tag und würden alles ganz genauso machen, wie wir es geplant haben.

Alina_Christian_Hochzeitsreportage_Aachen_Hochzeitsfotograf_Stolberg_Burtscheid_St.Michael_Kirche_Aachen_Hochzeitsfotograf

War das Vorgespräch mit uns im vorhinein eurer Hochzeit hilfreich für euch? 

Wir können es nur empfehlen, sich mit dem Hochzeitsfotograf zuvor zu einem Gespräch zusammen zusetzen. Man lernt sich zum einen kennen und es kann eine Vertrauensbasis aufgebaut werden (Wer möchte von einem „Fremden“ am Hochzeitstag begleitet werden?) und zum anderen ist es möglich, dass Wünsche und Vorstellungen besprochen werden können. Jamie und Marvin haben vor unserer Hochzeit ein Verlobungsshooting mit uns verabredet, was für uns sehr wichtig war. Wir hatten nicht nur wunderschöne Bilder, die wir für unsere Einladungen sowie für die Hochzeitsdekoration verwenden konnten, sondern haben auch ein Gefühl dafür bekommen, was es heißt vor der Kamera zu stehen.

Gab es ein oder mehrere ganz besondere Highlights bei eurer Hochzeit, die euch auch heute noch Gänsehaut bereiten wenn ihr daran denkt? 

Unser Highlight war einfach der gesamte Tag. Alles war so schön und perfekt. Von den Trauungen, über das Wetter, bis hin zur Stimmung.

Der Clou unserer Hochzeit war das Waffelmobil und die Getränke nach der kirchlichen Hochzeit. So konnten wir mit unseren Gästen auf dem Kirchenvorplatz bei Sonnenschein einen besonderen Moment genießen, bevor es dann gemeinsam zu unserem gebuchten Gutshof ging, wo das Essen mit Sicherheit für den einen oder anderen Gast, neben der tollen Bilderbox und einer ausgelassenen Party, ein Highlight war.

Was habt ihr als besonders hilfreich, angenehm oder vielleicht auch störend bei unserer fotografischen Begleitung an eurem Hochzeitstag empfunden? 

Ihr beiden wart den ganzen Tag mit solch einer Ruhe an unserer Seite. Wir haben uns keinen Moment unwohl oder gestört gefühlt. Ihr beiden wart nicht nur unsere Hochzeitsfotografen, sondern standet uns als Freunde und Unterstützer an unserem Hochzeitstag bei, wofür wir uns noch einmal herzlich bedanken möchten!

Ihr habt auch das von uns angebotene Hochzeitsalbum dazu bestellt. Weshalb habt ihr euch dafür entschieden? 

Die Fotos unserer Hochzeit sind neben unseren Erinnerungen das Schönste was uns von diesem Tag bleibt. Wir wollten unseren Hochzeitstag in einem Album festhalten, was wir uns immer wieder angucken und unseren Familien und Freunden zeigen können. Uns haben Design und Qualität des Albums unglaublich gut gefallen und wir können sagen, dass es sich auf jeden Fall lohnt!

Habt ihr vielleicht ein paar Tipps oder Ratschläge für andere Brautpaare? 

Es ist auf jeden Fall sehr sehr wichtig, dass alles gut organisiert ist. Das ist das A und O, damit an Eurem Hochzeitstag alles reibungslos, stressfrei und perfekt abläuft.

Wir können eine Herbsthochzeit nur empfehlen. Viele Locations und Dienstleister sind noch verfügbar, die im Sommer möglicherweise schon ausgebucht sind, die herbstlichen Bilder sind traumhaft, es ist nicht zu heiß und ein schöner warmer Herbsttag hat einfach etwas magisches (Wettergarantie hat man ja leider nie – auch im Sommer nicht).

Noch ein Tipp: Nehmt Euch nach Eurer Hochzeit Zeit für Euch. Wir konnten in den Flitterwochen alles Revue passieren lassen, uns nach den stressigen Wochen erholen und einfach die Zweisamkeit als Ehepaar genießen. Das war für uns sehr wichtig. Es war eine tolle Auszeit, bevor wir dann wieder in den beruflichen Alltag durchstarten konnten.

Zu guter Letzt möchten wir natürlich alle wissen: Wie fühlt es sich an, wenn ihr nun nach sechs Monaten auf euren einzigartigen und wundervollen Tag zurückblickt? 

Verheiratet zu sein ist großartig. Wir blicken glücklich auf unseren Hochzeitstag zurück und sind mit Dankbarkeit erfüllt, dass wir diesen wahnsinnig schönen Tag mit all unseren Lieben erleben durften.

Wir haben beide tolle Familien dazu gewonnen und sind jetzt eine kleine eigene Familie. Das ist etwas ganz besonderes und hat unsere Liebe nochmal gefestigt.


Wir bedanken uns bei Alina und Christian für das Interview und hoffen, dass ihr durch das Interview eine kleine Inspiration erhalten habt. Wir freuen uns auf eure Hochzeit und stehen euch gerne zu jeder Zeit für Fragen zur Verfügung! Unten haben wir euch nochmal ein paar Highlights von der Hochzeit von Alina und Christian verlinkt.

Jamie & Marvin


Hochzeitsfotografen: Jamie & Marvin (www.jamieundmarvin.de)
Kirche: St. Michael in Burtscheid (www.gregor-von-burtscheid.kibac.de)
Location: Gut Kranensterz, Stolberg (www.gutkranensterz.de)
Photobooth: diebilderbox.de (www.diebilderbox.de)
Waffelmobil: Original Belgische Waffeln (www.belgische-waffeln-aachen.de)